Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT

Web Applications and Serviceoriented Architectures (II)

Web Applications and Serviceoriented Architectures (II)
type: lecture
chair: ITM Abeck
semester: summer semester
place:

seminar room 301
Informatik (bldg. 50.34 )

time:

wednesday, 09:45 - 11:30 Uhr

lecturer:

Prof. Sebastian Abeck
Roland Steinegger


sws: 2
ects: 4
lv-no.: 24677
exam: 559 (Master Informatik)
information:

First contact is Larissa Stadtmüller.

Inhalt

Fortgeschrittene Webanwendungen folgen dem Paradigma der Serviceorientierung, indem diese Funktionalität in Form von Webservices über das Internet bereitstellen. Die Webservice-Technologie und die dazu bestehenden wichtigsten Standards werden eingeführt und deren Einsatz wird anhand des Beispiels aufgezeigt.

Lernziele

  • Die wichtigsten den Stand der Technik repräsentierenden Technologien und Standards zur Entwicklung von serviceorientierten Web-Anwendungen sind.
  • Die Architektur von serviceorientierten Web-Anwendungen ist verstanden.
  • Die Softwarearchitektur einer serviceorientierten Web-Anwendung kann modelliert werden.
  • Die wichtigsten Prinzipien traditioneller und dienstorientierter Softwareentwicklung und des entsprechenden Entwicklungsprozesses sind bekannt.
  • Die Technologien und Werkzeuge können zur Entwicklung von Beispielszenarien angewendet werden.

Literatur (Auswahl)

  • Wolfgang Dostal, Mario Jaeckle, Ingo Melzer, Barbara Zengler: Service-orientierte Architekturen mit Web Services, Elsevier Spektrum Akademischer Verlag, 2005.
  • Thomas Erl, Anish Karmarkar et al.: Web Service Contract Design and Versioning or SOA, Prentice Hall, 2009.
  • Michael P. Papazoglou: Web Services: Principles and Technology, Pearson Education, 2008.

Prüfung

Master Informatik: Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer mündlichen Prüfung im Umfang von i.d.R. 20 Minuten nach § 4 Abs. 2 Nr. 2 SPO. Die Prüfung kann als Teil des Vertiefungsfach 9 (Telematik) angerechnet werden.

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt während der Vorlesung und online über das Studierendenportal (Prüfungsnummer 559).